Planen Bauen Wohnen Innovationen

Mit großer Sorgfalt und Spürsinn für Zukünftiges, Neues, Ungewöhnliches oder auch einfach Erwähnenswertes tragen wir für Sie die aktuellen Trends zusammen – im Zentrum stehen natürlich Themen wie leistbare Wohnkonzepte oder auch innovative Leistungen und Konzepte.
GISELA GARY

Terrassen mit Seeblick

Buwog, Wien
Ein innovativer Gebäudekomplex bildet ein neues Element in der rasant wachsenden Seestadt Aspern in Wien 22: SeeSee Home, ein Wohnbau der Buwog mit 78 Wohnungen und einem Kindergarten, mit Terrassen und Blick auf den See und mit hoher Wohnqualität. Das Projekt ist nach ÖGNB/TQB zertifiziert. SeeSee Home hat einen Heizwärmebedarf von nur 18,8 kWh pro Quadratmeter. Gerner Gerner plus sind die Architekten des in Stahlbetonbauweise errichteten Projekts.

- Anzeige -

Essenziell für die Planung war die Anwendung verschiedenster Leitmotive, erläutern die Architekten: „Zu diesen zählt nicht nur eine ökonomische Nutzung der vorhandenen Fläche, sondern auch die Berücksichtigung einer feingliedrigen Erscheinung der Gebäudeelemente. Zusätzlich wurden die Brüstungen der Balkone dem abgetreppten Erscheinungsbild durch Verwendung verschiedener Geländerhöhen und Materialfarben angepasst.“

Klimaaktiver Wohnbau

Neues Leben, M2plus Immobilien, Wien
MGG22, der erste geförderte Wohnbau mit Bauteilaktivierung, wurde soeben den Nutzern übergeben. Neues Leben errichtete federführend gemeinsam mit M2plus Immobilien zehn Häuser mit 160 Wohnungen auf dem dreigeteilten Bauplatz. Alle Gebäude wurden als Niedrigenergiegebäude mit Bauteilaktivierung und Nutzung alternativer Energie gebaut.

Die Architektur StudioVlayStreeruwitzstammt von Sophie und Peter Thalbauer, Thalerthaler Architekten, und Architekt Alfred Charamza. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung rechnen die Planer mit rund 300 Euro pro Jahr für Heizen, Kühlen und Warmwasser. Zur Bauteilaktivierung werden zusätzlich alternative Energien – Windkraft, Wärmepumpe – genützt.

Diversität im Wohnungsmix

- Anzeige -

Neues Leben, WBV-GPA/ÖSW/Buwog
Auf dem Areal „Neu Marx“ entstehen bis 2022 mit „The Marks“ drei imposante Wohnhochhäuser mit mehr als 1.200 Wohnungen, Studierenden-WG, Wohngemeinschaften, „Serviced Appartements“ für Kurzzeitwohnen sowie Geschäftsflächen. Vier Bauträger – Neues Leben, WBV-GPA/Buwog und ÖSW entwickeln die Bauplätze, die vor allem durch ihre Nutzungsvielfalt, die sozialen Durchmischung und Diversität im Wohnungsmix geprägt werden sein.

In einer kooperativen Quartiersent- wicklung wurden die Gemeinschaftsräume, Garagen, Grünflächen sowie das Spielplatzkonzept bauplatzübergreifend prominenkonzipiert, um für die neuen Bewohner optimale Wohnbedingungen zu schaffen…

Lesen Sie die nächsten Artikel dieser Ausgabe

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie Artikel zum selben Thema